Veranstaltung „Berlin Express“ mit Angela Dorn

Am Dienstag, 28. Mai 2024, laden die GRÜNEN Bad Camberg um 19 Uhr in den Clubraum des Kurhauses ein. Gezeigt wird der Schwarz-Weiß-Klassiker „Berlin Express“, ein Polit-Thriller, der kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs spielt. Es handelt sich dabei um den ersten US-Spielfilm, der im Nachkriegseuropa gedreht wurde. Ein immer noch bzw. wieder aktuelles Thema.
Als besonderer Gast des Abends wird die Vizepräsidentin des Hessischen Landtags und Sprecherin für Europapolitik und Erinnerungskultur Angela Dorn (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) über „Herausforderungen und Perspektiven Europas“ sprechen. Anschließend gibt es die Möglichkeit sich gemeinsam über den Film auszutauschen.
Die Moderation des Abends wird unsere vielfaltspolitische Sprecherin Ayse Asar übernehmen.

Der Eintritt ist frei.

Einladung zum Grünen Stammtisch

Der Ortsverband BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Bad Camberg lädt alle politisch interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Grünen Stammtisch am Freitag, 07. Juni 2024 ab 19:00 Uhr in den Biergarten des Restaurants Kurhaus Bad Camberg ein. Hier gibt es die Gelegenheit, sich in einer lockeren Runde über verschiedene Themen auszutauschen. Wir freuen uns auf einen regen Dialog.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Innenraum des Restaurants statt.

 

Europawahl: Anna Lührmann in Bad Camberg, Martin Häusling in Hof Gnadenthal

Am 10. Mai besuchte Dr. Anna Lührmann Interessenten im Kräutergarten von Bad Camberg. Sie ist als Staatsministerin für Europa zuständig und informierte u. a. über die Situation in Brüssel. Sie plädierte für ein starkes Europa und sieht insbesondere die AfD als eine Gefahr für Europa an.


Am 13. Mai informierte sich der Spitzenkandidat der GRÜNEN für die Europawahl, Martin Häusling, in Hof Gnadenthal über die Landwirtschaft und die Tierhaltung. Er berichtete über die Tätigkeit der GRÜNEN im Europaparlament.Viele Umwelt- und Klimamaßnahmen seien durch Bauernproteste zurückgenommen worden. Martin Häusling betonte, dass eine Stärkung der Rechten in Europa die Umsetzung von Maßnahmen im Umwelt- und Klimabereich verhindern könnten. Der Ökologie und der Klimapolitik müsse dringend mehr Priorität eingeräumt werden. 

Sowohl Dr. Anna Lührmann als auch Martin Häusling riefen dazu auf, dass die Bürgerinnen und Bürger zu Wahl gehen und demokratische Parteien wählen sollten.
 

Staatsministerin Dr. Anna Lührmann besucht Bad Camberg

Am Samstag, 11. Mai 2024 kommt Staatsministerin Dr. Anna Lührmann in den Kräutergarten im Kurpark von Bad Camberg. Dort informiert sie ab 11 Uhr über interessante Inhalte der Berliner und Brüsseler Politik. Zwanglose Gespräche mit den Besucherinnen und Besuchern stehen im Mittelpunkt.
Dr. Anna Lührmann ist Staatsministerin für Europa bei Außenministerin Annalena Baerbock. Seit Dezember 2021 ist sie auch Beauftragte der Bundesregierung für die deutsch-französische Zusammenarbeit. Im Januar 2022 wurde sie außerdem zur Sonderbeauftragten der Bundesregierung für den Vorsitz Deutschlands im Ministerkomitee des Europarates ernannt.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu den Gesprächen mit der Staatsministerin eingeladen.

Bezahlbares Bauen und Wohnen in Bad Camberg

Am 19. April 2024 fand im Clubraum des Kurhauses eine Veranstaltung der GRÜNEN-Bad Camberg mit dem Titel „Bezahlbares Bauen und Wohnen in Bad Camberg“ statt. Anwesend waren neben zahlreichen Besuchern auch Bürgermeister Daniel Rühl und weitere Mandatsträger.

Der Häuserbauer Guido Gutenstein und der Architekt Borries Götsch hatten bei ihrem Vortrag folgende Themenschwerpunkte:

Bauen ohne Zement und Beton

Kleiner bauen

Gemeinschaftlich bauen

Alte Gebäude sanieren

Ideen und Ansätze

Die beiden Referenten stellten zu jedem Schwerpunkt ein bisheriges Projekt vor und erläuterten, wie man ökologisch bauen und trotzdem Kosten sparen kann. Ein Wohntrend ist beispielsweise das gemeinsame Wohnen. Hier stellten die beiden Vortragenden ihr Bauprojekt in Bermbach vor. Es sollen 22 Wohnungseinheiten in verschiedenen Größen entstehen. Dort ist die gemeinsame Nutzung von Räumen vorgesehen, zum Beispiel von Gästezimmern und Hauswirtschaftsräumen. Diese und die Einheiten im Erdgeschoss sollen barrierefrei zugänglich sein. Der Wunsch, ein solches Projekt auch in Bad Camberg anzusiedeln, wurde an den Bürgermeister herangetragen. Die Kaltmiete soll 14 € pro m² betragen. Hierfür gibt es moderne Standards wie Solaranlagen und Wärmepumpen. Es bieten sich auch Infrarotheizungen an, die sehr wirtschaftlich sind.

Ein weiterer Ansatz der Arbeit der Häuserbauer lautet: bewahren und sparen. Alte Häuser werden modernisiert und müssen nicht abgerissen und neu gebaut werden. Auch hier werden ökologische Aspekte wie Solaranlagen und effektive Warmwassererzeugung genutzt.

Verschiedene Sparvorschläge wurden vorgestellt. Da Erdarbeiten sehr teuer sind, kann man zum Beispiel beim Bauen auf Keller zu verzichten. Letzten Ende gilt der Grundsatz: Ökologisches Bauen muss bezahlbar bleiben.

Die GRÜNEN hoffen, dass einige der vielen Ideen und Vorschläge beim Bauen zur Anwendung kommen.

GRÜNE für eine Solidaritätspartnerschaft mit einer ukrainischen Gemeinde

Für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 21. März hat die Fraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN beantragt, dass die Stadt Bad Camberg überprüft, ob eine Solidaritätspartnerschaft in Form einer Projektpartnerschaft mit einer Gemeinde in der Ukraine durchführbar ist.

Hintergrund des Antrags ist die immer kritischer werdende Situation in der Ukraine. Zahlreiche ukrainische Kommunen sind ständigem Artillerie- und Raketenbeschuss sowie Flugzeug- und Drohnenangriffen ausgesetzt. Die Bewohner leben in permanenter Angst, den nächsten Morgen nicht mehr zu erleben. Die Infrastrukturen, auch medizinische Einrichtungen, werden zerstört.

   Mehr »

GRÜNE gehen optimistisch ins Europa-Wahljahr

„Die Weltlage ist schlecht, das individuelle Gefühl der Bürgerinnen und Bürger ist trotzdem gut“, zitierte der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Landtag, Mathias Wagner, in seiner zuversichtlichen und informativen Rede beim Neujahrsempfang der GRÜNEN in Bad Camberg im vollbesetzten Clubtraum des Kurhauses eine Untersuchung des Allensbach-Instituts. Er appellierte an die Solidarität zwischen den Menschen und betonte, dass Demokratie kein Lieferservice sei. Wagner hob die vielen Verdienste der GRÜNEN in den letzten beiden Legislaturperioden der Landesregierung hervor und kündigte an, dass die GRÜNEN in Wiesbaden in der Opposition kritisch, aber konstruktiv mit der neuen Regierung umgehen werden. „Wir bleiben in der Mitte der Gesellschaft und setzen uns weiterhin ein für Mut, Zuversicht und Zusammenhalt“.

   Mehr »

GRÜNE laden zum Neujahrsempfang mit prominenten Gästen ein

Der Ortsverband Bad Camberg von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu seinem Neujahrsempfang mit prominenten Gästen ein. Er findet am Sonntag, den 7. Januar 2024, um 11 Uhr im Clubraum des Bürgerhauses Kurhaus statt.

Mit Sekt und einem Imbiss wollen die GRÜNEN mit ihren Gästen in das Jahr 2024 starten. Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Hessischen Landtag, berichtet über die neue Oppositionsrolle der GRÜNEN. Die Landtagsabgeordnete Katrin Schleenbecker und Ayse Asar, zuletzt Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, zeigen ebenfalls neue Handlungsoptionen auf. Dr. Sebastian Schaub, Landesvorsitzender der hessischen GRÜNEN, gibt einen Ausblick auf Aktionen der Partei im Vorfeld der Europawahlen. Sarah Eufinger-Waldraff, Fraktionsvorsitzende der Bad Camberger GRÜNEN, berichtet über die Politik der GRÜNEN in der Kurstadt.

Nicht zuletzt besteht die Möglichkeit, mit den Kommunalpolitiker*innen der GRÜNEN ins Gespräch zu kommen. Der Ortsverband freut sich auf interessante Informationen und Diskussionen.

GRÜNE beantragen Aberkennung der Ehrenbürgerschaft von Adolf Hitler und Paul von Hindenburg

Die Grünen haben für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 21. Dezember beantragt, dass in Bad Camberg die Ehrenbürgerschaft von Adolf Hitler und Paul von Hindenburg aberkannt wird.

Am 20. April 1933 wurden im Bayrischen Hof vom Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung in Dringlichkeitsanträgen Adolf Hitler und Paul von Hindenburg zu Ehrenbürgern der Stadt Camberg ernannt. Die Grünen sind der Ansicht, dass es gerade jetzt in Zeiten von zunehmendem Antisemitismus richtig ist,

   Mehr »

Street Buddies in der Eichbornstraße

„Das ging flott“, sagt Ortsbeirätin Vera Podlich (Grüne). Der Ortsbeirat Kernstadt Bad Camberg von Bündnis 90/Die Grünen hatte bereits im Juni 2021 einen Antrag zu Maßnahmen der Verkehrsberuhigung in der Eichbornstraße gestellt. Im Februar 2022 gab es dort eine Ortsbesichtigung, denn bei dem Weg, der von der Heinrich-Fend-Straße über die Eichbornstraße zu den Treppen in die Altstadt führt, handelt es sich um einen Schulweg. Geschehen von Seiten der Stadt ist damals nichts.

In der Ortsbeiratssitzung Kernstadt am Dienstag, 1.11.2023, wurde das Thema erneut aufgegriffen und schon am Tag darauf., also „quasi über Nacht“, hat Bürgermeister Rühl (CDU) Abhilfe geschaffen. Er hat veranlasst, dass zwei von den für Würges bestellten und dort auf Lager liegenden Street Buddies in der Eichbornstraße aufgestellt werden. Die bunten Straßenkumpel tun nun ihren Dienst an einer wichtigen Stelle. „Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen dankt Bürgermeister Rühl und dem Bauhof für die schnelle Umsetzung dieser wichtigen Maßnahme“, so Vera Podlich.

Blühwiesen sind Rettungsinseln

Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen freut sich, dass das von ihnen im Ortsbeirat der Kernstadt Bad Camberg angestoßene Projekt, auf dem Friedhof Blühwiesen anzulegen, Gestalt angenommen hat. Nach zwei Ortsbegehungen hat Bürgermeister Rühl mit der Hochschule Geisenheim dieses Projekt nun auf den Weg gebracht. Das Ziel ist, dem Insektensterben entgegenzuwirken. Die Erforschung der Naturgeschichte hat gezeigt, wie riskant es ist, in das überaus feingeknüpfte ökologische Beziehungsgefüge einzugreifen und beispielsweise Eisenhuthummeln, Gehörnte Mauerbienen oder den Roten Apollo (eine besonders bedrohte Schmetterlingsart) aussterben zu lassen. Darüber hinaus kann ein Friedhof, der ein Ort der Trauer und Erinnerung ist, durch die farbenfrohen Blühflächen auch ein Ort des Trostes und der Hoffnung sein.

GRÜNE fordern mehr Initiativen für den Klimaschutz

Der Landesrechnungshof hat eine vergleichende Prüfung „Klima- und Energiemagament“ für die Stadt Bad Camberg erstellt. Darin wird festgestellt, dass die Stadt Bad Camberg, die Klimakommune ist, bisher viel zu wenig für den Bereich Klima und Energie getan hat. Bad Camberg wird ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

Dies nehmen die Grünen zum Anlass erneut die Realisierung von Klimaschutzmaßnahmen zu fordern. In der nächsten Sitzung

   Mehr »

40 Jahre GRÜNE Bad Camberg – Ein Grund zum Feiern

Zahlreiche Gäste feierten im Bad Camberger Kurhaus das 40-jährige Jubiläum des am 01.06.1983 gegründeten GRÜNEN Ortsverbandes Bad Camberg.

Nach der musikalischen Einstimmung durch die Band Lost-n-Found sprachen Bürgermeister Rühl (CDU), GRÜNER Landesvorsitzender Sebastian Schaub, und der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Landtag, Mathias Wagner, Grußworte. Einig waren sich alle drei, die GRÜNEN haben die Politik in Bad Camberg sehr vorangebracht.

Bürgermeister Rühl erwähnte anerkennend die Beharrlichkeit der GRÜNEN bei der Verfolgung ihrer politischen Ziele und beschrieb die Gemeinsamkeiten bei der Analyse der städtischen Probleme, wenngleich auch die Wege zur Lösung meist unterschiedlich seien.

Mathias Wagner zählte lobend die unzähligen politischen Initiativen der Camberger GRÜNEN auf, von der Umbenennung der Rudolf-Dietz-Straße bis hin zu deren jahrzehntelangem unermüdlichen Streben nach sauberem Trinkwasser für die Kurstadt. „Ohne die Bad Camberger GRÜNEN wären viele Themengebiete nicht so weit nach vorne gebracht worden, und manche Dinge, die jetzt selbstverständlich sind, wie etwa die Stolpersteine oder der kürzlich eröffnete Baumwipfelpfad, beruhen auf Anträgen der GRÜNEN“, führte Wagner aus.

Sebastian Schaub stellte die GRÜNEN Bad Camberg als Vorbild für viele GRÜNE Ortsverbände in Hessen heraus, ihr Engagement sei vorbildhaft und mache auch neuen Ortsverbänden Mut, dass man über die Jahre vieles erreichen könne. Dies wurde auch in dem lebendigen Fotorückblick, anschaulich präsentiert durch das Gründungsmitglied Dieter Oelke, klar. Die von Oelke akribisch gesammelten Bilder und Zeitungsausschnitte boten einen lebendigen Überblick über die Themen der letzten 40 Jahre, viele, wie etwa die Forderung nach Solaranlagen auf städtischen Dächern, nach Ansicht der GRÜNEN leider immer noch aktuell.

Einer der Höhepunkte des Abends war sicherlich die Würdigung der 40-jahrelangen, unermüdlichen, politischen Arbeit der beiden Gründungsmitglieder Ursula und Dieter Oelke. Über die verliehene Urkunde freuten sich beide sehr.

„Wir sehen optimistisch in die Zukunft und versprechen, dass die GRÜNEN Bad Camberg weiter beharrlich und engagiert Politik in Bad Camberg mitgestalten werden“, resümierte Oelke am Ende des gelungenen Festes.

Einladung zu dem Film: Der Waldmacher

Regisseur: Volker Schlöndorff

Termin: Dienstag, 9. Mai 2023, 19.30 Uhr, Eintritt frei

Ort: Bürgerhaus Kurhaus, Clubraum

Volker Schlöndorff berichtet über den Agrarwissenschaftler Tony Rinaudo, der die wachsende Ausbreitung der Wüsten und das Elend der Bevölkerung in Afrika bekämpft. Rinaudo bemerkte, dass unter dem vermeintlich toten Boden ein gewaltiges Wurzelnetzwerk existiert, eine Entdeckung, die eine beispiellose Begrünungsaktion zur Folge hat, die die Farmer selbst umsetzen. Ein anderes, hoffnungsvolles Bild von Afrika entsteht. Rinaudo erhielt für seine Arbeiten den alternativen Nobelpreis.

Kritik an weiteren Bebauungsplänen

Trotz erheblicher Einwände der Grünen Mitglieder, Johannes Gerstenberg und Dieter Oelke, hat sich Ende März der Ausschuss für Planung und Bau für die Aufstellung von weiteren Bebauungsplänen für Neubaugebiete in Bad Camberg ausgesprochen: am südlichen Rand des Gewerbegebiets der Kernstadt „Im Stocksweg“ und in Oberselters „Im Geisenstück“. Es handelt sich um eine Fläche von 5,6 Hektar für Gewerbe und 1,8 Hektar für etwa. 24 Einfamilienhäuser.

Die grünen Ausschussmitglieder sind erschüttert...

   Mehr »

Grüne beantragen Untersuchungen auf Giftstoffe

Die Grünen haben für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung beantragt, dass die Stadt Grundwasserstellen und gegebenenfalls auch Trinkwasser auf per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen (PFAS) nach Beratung durch entsprechende Fachinstitute und zuständige Behörden untersuchen lässt.

Grund für den Antrag ist die Situation, dass inzwischen die PFAS als sehr bedrohlich eingestuft werden.

   Mehr »

Ein Jahr Krieg in der Ukraine - Ukrainische Flüchtlinge berichten

Für Freitag, den 10. März, lud Bündnis 90/Die Grünen Bad Camberg zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Ein Jahr Flucht aus der Ukraine – Erfahrungsberichte von Ukrainischen Flüchtlingen“ ein. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst aus Limburg-Weilburg organisiert. Über 50 Bürger*innen verfolgten die Vorträge im vollbesetzten Clubraum im Kurhaus. Versammlungsleiter Dieter Oelke konnte auch prominente Gäste begrüßen: die Staatsekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Ayse Asar, Stadtverordnetenvorsteherin Andrea Reusch-Demel, den zukünftigen Bürgermeister Daniel Rühl und die Fraktionsvorsitzenden in der Stadtverordnetenversammlung.

Der Fokus dieses Abends ......

   Mehr »

GRÜNE unsterstützen den Aufruf von Fridays for Futures

am kommenden Freitag den 03.03. findet der erste Globale Klimastreik des Jahres 2023 statt.

Überall auf der Welt gehen Menschen auf die Straße, um für Klimagerechtigkeit und einen Kampf gegen die Klimakrise auf die Straße zu gehen, der endlich der Tragweite ihrer Folgen gerecht wird. 

Auch bei uns in Bad Camberg hat die lokale Fridays for Future Ortsgruppe zu einer Demonstration aufgerufen. 

Lasst uns als Grüne mit den Aktivist*innen von Fridays for Future zusammen auf die Straße gehen und für einen effektiveren und schnelleren Klimaschutz in Bad Camberg und auf der ganzen Welt  streiten.

Die Klimakrise betrifft uns alle - deshalb müssen wir mehr denn je zusammenstehen. 

Los geht's am kommenden Freitag um 16:00 Uhr auf dem Marktplatz in Bad Camberg. Danach folgt eine Demonstration durch die Bad Camberger Altstadt zum Kurpark. 

Diskussion um Neubaugebiete im Bauausschuss

Trotz erheblicher Einwände der Grünen hat sich am 1. Februar im Bauausschuss eine Mehrheit für die Aufstellung von zwei Bebauungsplänen für Neubaugebiete in Schwickershausen („in der Hohl“) und Würges im Bereich Höhenstraße / Schöne Aussicht („Kachel“) ausgesprochen.

Eigentlich sollte es in Deutschland und Hessen Ziel sein, bis 2045 klimaneutral zu werden und die Neuversiegelung von Boden von aktuell täglich 54 Hektar stark zu reduzieren. Doch die Neuausweisung von Wohngebieten mit Einfamilienhäusern in den Ortsteilen schafft neue Anreize für ein Lebensmodell, dessen Klimaneutralität nicht absehbar ist und dessen C02-Fußabdruck wir uns als Gesellschaft eigentlich nicht mehr leisten sollten: hoher Pro-Kopf- Verbrauch von Fläche, Baustoffen, Heizkosten und motorisiertem Individualverkehr. Für die Grünen ...

   Mehr »

Neujahrsempfang der GRÜNEN am 15.01.2023 im Kurhaus Bad Camberg mit prominenten Gästen

Dr. Anna Lührmann, Staatsministerin für Europa und Klima im Auswärtigen Amt, erklärte zu der Räumung in Lützerath, wenn es nur nach den GRÜNEN ginge, würde der Ausbau der erneuerbaren Energien sehr viel schneller erfolgen. Immerhin hätten es die GRÜNEN geschafft, den beabsichtigen Ausstieg aus der Kohle bis zum Jahr 2038 auf das Jahr 2030 vorzuziehen. Es sollten einmal sechs Dörfer weichen, davon haben die GRÜNEN fünf gerettet. – Ein wichtiger Punkt sei jetzt der Bürokratieabbau bei den erneuerbaren Energien. Bis 2030 sollen 80% des Stroms durch erneuerbare Energien erzeugt werden. Dafür müssen täglich drei bis vier Windkraftanlagen in Deutschland in Betrieb gehen. Dafür hat die Bundesregierung 2022 die Weiche gestellt.

Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Hessischen Landtag, teilte die Einschätzung von Anna Lührmann. Die Klimabewegung möchte noch mehr, aber die Politik braucht Mehrheiten und muss sich an Regeln und Gesetze halten. Mit Blick auf die Landtagswahlen im Herbst ist es Ziel der GRÜNEN, die Mehrheit zu erreichen und den Ministerpräsidenten zu stellen. Dieser solle Tarek Al-Wazir heißen.

   Mehr »

GRÜNE für Nachpflanzung von Bäumen im Kurpark

Wenn du einsam bist und dich überflüssig fühlst, setze dich in die Sonne und sammle Kraft in der Schönheit des Kurparks. Bist du unglücklich, gönne dir eine grüne Pause in dessen Üppigkeit. Ist es dir im Sommer zu heiß, genieße die Kühle in der Schlucht oder an den Wasserspielen. Wenn der Amthof das Herz Bad Cambergs ist, dann ist der Kurpark die Seele. Hier kann man den Alltagsstress vergessen und das Leben genießen. Der Park ist für viele Bad Camberger schon seit frühester Kindheit ein Teil ihres Lebens.
Im Kurpark wachsen ungefähr 50 verschiedene Baumarten. Die Natur kann eine solche Komposition der Landschaft nicht hervorbringen, sondern das kann nur die Gartenkunst in gesunder Harmonie und Ordnung.
Leider waren einige Bäume in einem schlechten Zustand und mussten aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Es ist anzunehmen, dass auch in Zukunft weitere Bäume entfernt werden müssen. „Es wäre gut, wenn der Charme des Kurparks mit seinen vielen verschiedenen Baumsorten erhalten bleibt und dem Klimawandel und der Biodiversität Rechnung getragen wird“, so Vera Podlich vom Ortsbeirat Kernstadt der GRÜNEN Bad Camberg.

GRÜNE plädieren für Strom-Bilanzkreismodell

Elektrischen Strom aus den städtischen Photovoltaikanlagen nicht nur am Ort seiner Gewinnung zu verwenden, sondern dort wo er gerade gebraucht wird, dies beantragt die Fraktion der Bad Camberger Grünen in der kommenden Sitzung der Stadtverordneten-versammlung am 14.12.2022.

Sowohl aus wirtschaftlichen Belangen als auch in ihrer Rolle als hessische Klimakommune sollte Bad Camberg diesen Schritt in Richtung einer autarken Stromversorgung ihrer städtischen Liegenschaften gehen. Gemeinsam mit dem Betreiber des elektrischen Versorgungsnetzes soll ein sogenanntes Strom- Bilanzkreismodell eingeführt werden.

   Mehr »

GRÜNE begrüßen Hessisches Energiegesetz und plädieren für Photovoltaikanlagen auf Parkflächen

Der Hessische Landtag hat am 23.November 2022 eine Novelle des Hessischen Energiegesetzes (HEG) beschlossen. Das Gesetz stellt klar, dass der Ausbau erneuerbarer Energien zur Erzeugung von Strom und Wärme im überragenden öffentlichen Interesse liegt und der öffentlichen Sicherheit dient. So müssen zum Beispiel alle landeseigenen Gebäude mit Photovolaikanlagen ausgerüstet werden. Für neue Parkplätze in Hessen mit mehr als 50 Stellplätzen sind künftig Photovoltaikanlagen vorgeschrieben. Außerdem werden Energiemaßnahmen gefördert. So heißt es in dem Gesetz: Das Land fördert investive Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, zur rationellen Energieerzeugung und -verwendung, zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen und Energiespeichertechnologien sowie zugehörige Machbarkeitsstudien.“

   Mehr »

Einweihung der Solaranlage der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Die Einweihung der großen Solaranlage der EnBW Energie Baden-Württemberg AG am 14. Oktober 2022 bei Bad Camberg-Erbach mit der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz (GRÜNE), Ministerium für Umweltschutz, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, war ein voller voller Erfolg. Die Veranstaltung wurde von der EnBW organisiert, die GRÜNEN Bad Camberg hatten die Veranstaltung mit Priska Hinz initiiert.


Die Anlage: Auf einer Baufläche .....

   Mehr »

Photovoltaik für Schwimmbadparkplätze

Zurzeit werden die Sanierungspläne für das Freizeit- und Erholungsbades besprochen. Unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels und der Energiekrise halten es die GRÜNEN für erforderlich, so viel Photovoltaikanlagen wie möglich zu installieren. Neubauten von Schwimmbädern sollten nach Möglichkeit, so Stadtverordneter Dieter Oelke, klimaneutral errichtet werden. Nach den jetzigen Plänen ist dies nicht der Fall. Es müssen noch 190.000 Kilowattstunden pro Jahr „fremd“ eingekauft werden.

Die GRÜNEN haben für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 3. November beantragt, dass auch für das Umfeld des Freizeit- und Erholungsbades eine Planung angefertigt wird. Dabei soll überprüft werden, ob Autoparkplätze mit Photovoltaikanlagen überdacht werden können und ob die Errichtung weiterer Photovoltaikanlagen im Umfeld des Freizeit- und Erholungsbades möglich ist. Weiter soll überprüft werden, ob diese Photovoltaikanlagen mit den Photovoltaikanlagen auf dem Neubau des Freizeit- und Erholungsbades kombiniert werden können.

GRÜNE beantragen Kommunikationstafeln mit Symbolen auf kommunalen Spielplätzen

Die Fraktion der GRÜNEN beantragt auf der nächsten Stadtverordnetenversammlung das Anbringen von Kommunikationstafeln mit Symbolen auf kommunalen Spielplätzen, um die Kommunikation auch für nonverbale Personen zu ermöglichen.
Die Umsetzung einer geeigneten Variante, inklusive Auswahl von in Frage kommenden Spielplätzen und die Festlegung einer Ausstattungsreihenfolge soll im Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales abschließend beraten werden.

Hier zum Antrag.
Begründung:
Menschen, die aufgrund einer Behinderung, einer Krankheit oder eines Unfalls nur eine eingeschränkte oder gar keine Lautsprache haben oder erst wenig Deutsch sprechen, haben oft Schwierigkeiten, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Die Installation von Kommunikationstafeln auf Spielplätzen kann diesen Kontakt erleichtern und so die Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben fördern. Über die Symbole auf der Tafel kommt man in eine Kommunikation z.B. übers Schaukeln, kann Konflikte beilegen oder ein Fangspiel initiieren.
Insbesondere in einer Kurstadt wie Bad Camberg ist die barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Raumes wichtig. Mit der Freiherr-von-Schütz-Schule vor Ort sollte außerdem die Integration von Menschen mit Einschränkungen in der auditiven Wahrnehmung oder lautlichen Kommunikation im städtischen Alltag bei der Städteplanung stärker berücksichtigt werden.

Einladung zur Solarpark-Inbetriebnahme

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur offiziellen Inbetriebnahme ihres Solarparks bei Bad Camberg-Erbach ein.

Termin: Freitag, 14. Oktober 2022, 16 Uhr

 Grußwort:

Priska Hinz, Staatsministerin (GRÜNE)

Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Hessen

 Auf einer Projektfläche von rund 6,6 Hektar erzeugen rund 9.000 Solarmodule mit insgesamt 4,04 MWp Solarstrom, der einen jährlichen Strombedarf von etwa 1.550 Haushalten abdeckt. Damit lassen sich pro Jahr 2.800 Tonnen Kohlendioxid (CO2) einsparen. Zum Vergleich: ein Hektar Wald bindet pro Jahr rund 10 bis 13 Tonnen CO2.

Anfahrt:
Von Erbach die L3030 (Kräuter) hochfahren. Kurz vor der Schnellbahntrasse rechts in den Feldweg. Wer über die A3 kommt, erreicht den Solarpark über die L3013.

Adresse für Navigationssyteme:
Hof-Gnadenthal-Straße 30, 65520 Bad Camberg.
Der Solarpark befindet sich 1 km westlich dieser Adresse.

Koordinaten: 50°18‘17N / 8°14‘12E

GRÜNE für zeitnahe Pflanzung von Straßenbäumen

Straßenbäume sind für das Klima insgesamt und besonders für das Kleinklima sehr wichtig. In Bad Camberg sind aber in den letzten Jahren viele abgestorbene Straßenbäume nicht ersetzt worden. Deshalb hat die Stadtverordnetenversammlung im Juli 2021 auf Antrag der GRÜNEN die Neuanpflanzung von Straßenbäumen einstimmig beschlossen. Geschehen ist aber fast nichts. Die Verwaltung konzentrierte sich auf die Robert-Koch-Straße. Dort wurden an insgesamt 19 Baumstandorten 12 Bäume entfernt. Lediglich an zwei Baumstandorten sollen dort demnächst Bäume ersetzt werden.

Die GRÜNEN sind der Meinung: So langsam darf es nicht weitergehen. Ein engagierteres Vorgehen ist unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels dringend erforderlich! Deshalb haben die GRÜNEN für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 13. September beantragt, dass die Verwaltung eine Übersicht aller entfernten oder abgestorbenen Straßenbäume im Stadtgebiet erstellt und dass die Bäume zeitnah ersetzt werden. Darüber hinaus soll berichtet werden, wo im Stadtgebiet noch weitere Straßenbäume gepflanzt werden können.

GRÜNE hinterfragen Gestaltung der Bahnhofstraße

Die Bahnhofstraße ist das wichtigste Eingangsportal der Stadt Bad Camberg. Wie mittlerweile zu erkennen ist, orientiert sich die Sanierung weitgehend am Bestand. Die Chance einer städtebaulichen Neugestaltung z.B. Wiederherstellung des ursprünglichen Alleencharakters wurde aus Sicht der GRÜNEN vertan. Deshalb haben die GRÜNEN für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 13. September angefragt, ob die Stadtverwaltung in die Planungen von Hessen Mobil eingebunden war und mit Hessen Mobil als zuständige Behörde über eine mögliche Neugestaltung der Bahnhofstraße, wie z.B. Einrichtung von überfahrbaren Fahrradschutzstreifen, neuen Baumstandorten zwischen den Parkbuchten verhandelt hat. Dies auch vor dem Hintergrund, dass sich die Stadt Bad Camberg mit 110.000 Euro an der Sanierung der Bahnhofstraße beteiligt, ohne das die dazugehörigen Pläne im Ausschuss für Planung und Bau vorgestellt worden sind..

GRÜNE für zeitnahe Pflanzung von Straßenbäumen

Straßenbäume sind für das Klima insgesamt und besonders für das Kleinklima sehr wichtig. In Bad Camberg sind aber in den letzten Jahren viele abgestorbene Straßenbäume nicht ersetzt worden. Deshalb hat die Stadtverordnetenversammlung im Juli 2021 auf Antrag der GRÜNEN die Neuanpflanzung von Straßenbäumen einstimmig beschlossen. Geschehen ist aber fast nichts. Die Verwaltung konzentrierte sich auf die Robert-Koch-Straße. Dort wurden an insgesamt 19 Baumstandorten 12 Bäume entfernt. Lediglich an zwei Baumstandorten sollen dort demnächst Bäume ersetzt werden.

Die GRÜNEN sind der Meinung: So langsam darf es nicht weitergehen. Ein engagierteres Vorgehen ist unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels dringend erforderlich! Deshalb haben die GRÜNEN für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 13. September beantragt, dass die Verwaltung eine Übersicht aller entfernten oder abgestorbenen Straßenbäume im Stadtgebiet erstellt und dass die Bäume zeitnah ersetzt werden. Darüber hinaus soll berichtet werden, wo im Stadtgebiet noch weitere Straßenbäume gepflanzt werden können.

Die GRÜNEN laden zum Sommerfest ein

Der Ortsverband von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Bad Camberg lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu seinem Sommerfest ein. Es findet am Samstag, 10. September, ab 15 Uhr auf dem Grillplatz am Sportplatz Oberselters statt. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Es kann auch gegrillt werden.

Auf dem Sommerfest besteht die Möglichkeit zu zwanglosen Gesprächen. Kommunalpolitiker der GRÜNEN stehen für einen Meinungsaustausch zur Verfügung. Dr. Sebastian Schaub, hessischer Landesvorsitzender der GRÜNEN, ist ebenso anwesend, wie Ayse Asar, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Die GRÜNEN freuen sich auf eine rege Teilnahme und auf interessante Gespräche und Diskussionen.

Informativer Waldbegang mit dem Revierförster

Zu einem Waldbegang unter dem Thema „Der Wald im Klimawandel“ mit dem Förster Frank Körver hatte der Ortsverband Bad Camberg von Bündnis 90/Die Grünen unter der Federführung von Dieter Oelke am Freitagabend eingeladen. Eine Gruppe von 32 Personen fand sich am Treffpunkt „Waldschlösschen“ ein.

Wälder sind Sehnsuchtsorte und seit der Romantik Anfang des 19. Jahrhunderts in Gedichten, Märchen und Sagen ein wichtiges Element deutscher Kulturlandschaften. Der Dichter Joseph von Eichendorff sprach vom „rauschenden Wald“ als einem „Hallraum der Seele“. Aus den Märchen der Brüder Grimm ist der Wald nicht wegzudenken: Das zarte Rotkäppchen, das im Wald dem Wolf begegnet. Die verängstigten Hänsel und Gretel, die im Wald auf die böse Hexe treffen. Und schon viel früher, im Nibelungenlied, leben im Wald märchenhafte und fantastische Wesen. Die Natur war beseelt und eine Umweltverschmutzung in dem Ausmaß, wie wir sie heute haben, völlig undenkbar.

Im Gegensatz zu anderen Ländern gibt es in Deutschland eine parallele Entwicklung zwischen dem romantischen Wald auf der einen Seite und einer eher nüchternen wissenschaftlichen Betrachtung ...

   Mehr »

GRÜNE laden zu einer Waldbegehung ein

Der Ortsverband von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Waldbegehung mit dem Revierförster Frank Körver am Freitag, den 12. August 2022, um 18 Uhr ein. Treffpunkt ist der Parkplatz am Hotel Waldschloss.

Die Waldbegehung steht unter dem Thema „Der Wald im Klimawandel“. Es wird über Waldschäden und Anpflanzungen informiert und wie der Wald klimaresistenter gestaltet werden kann. Auch die Verhütung von Waldbränden und die Feuerbekämpfungen kommen zur Sprache.

Der Bad Camberger Wald ist stark vom Klimawandel betroffen. Viele Fichten sind abgestorben, weil sie auf Flächen stehen, die unzureichend mit Wasser versorgt sind. Auch Buchen und Eichen leiden sehr unter der Trockenheit. Große Freiflächen im Wald sind die Folgen. Wegen der warmen Sommer und der damit verbundenen Trockenheit ist die Gefahr von Walbränden sehr groß. Dem gilt es nach Kräften gegenzusteuern.

Extravagante Sitzgelegenheiten am Emsbach

Durch die Renaturierung des Emsbachs ist in Bad Camberg ein zusätzlicher Ort der Ruhe entstanden.Der kleine Bach mäandert wieder frei durch die Wiesen. Und auch eine eigene Flora und Fauna siedelt sich wieder an.

Bündnis 90/Die Grünen hatten im Ortsbeirat der Kernstadt den Antrag gestellt, dass in diesem Gebiet einige Ruhebänke aufgestellt werden. Die Bad Camberger Naturschützer waren dagegen. Sie argumentieren, dass Tiere im Bereich des Emsbachs gestört werden könnten. Dann kam die Idee, statt der Ruhebänke Baumstämme als Sitzgelegenheiten an den Weg zu legen. Doch das ist nicht möglich. Bei Hochwasser würden diese von der Flut mitgerissen und sich dann am relativ schmalen Brückendurchfluss am Mühlweg verfangen, so dass das Wasser nicht mehr abfließen kann.

Schließlich hatte das Bauamt der Stadt die Idee, drei Steinblöcke aus Muschelkalk am Anfang des Weges, vom Mühlweg aus gesehen, anzuschaffen. Diese stehen nun an Ort und Stelle. Die Quader sind dekorative Hingucker, die sehr gut in die Landschaft passen und mit der Natur verschmelzen. „Man wird hier nicht in aller Ruhe Theodor Fontanes ‚Wanderungen durch die Mark Brandenburg‘ lesen können, doch für eine kurze Verschnaufpause sind die wertvollen Steine durchaus geeignet“, so Vera Podlich, Mitglied im Ortsbeirat der Kernstadt Bad Camberg von Bündnis 90/Die Grünen.

Schautafel zur Ohlandsburg auf Initiative der GRÜNEN

Die Ohlandsburg ist ein archäologisches Bodendenkmal im Norden von Bad Camberg, das in Vergessenheit gerät. Deshalb hat die GRÜNE Fraktion den Antrag gestellt, dass im Gebiet der Ohlandsburg eine Schautafel aufgestellt wird. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte dem Antrag zu und heute wurde die Schautafel eingeweiht.

GRÜNE für Baumpflanzungen am Grünen Platz

Wochenlange Hitze- und Trockenzeiten treten durch den Klimawandel gehäuft auf. Dann sinkt der Grundwasserspiegel auf ein Minimum ab. Oft gibt es anschließend sintflutartige Regenfälle. Beide Ereignisse, Trockenheit und Staunässe an den Wurzeln, vertragen Birken schlecht und sind dann anfällig für Schädlinge. Den Birken am Grünen Platz ging es von Jahr zu Jahr schlechter, bis sie schließlich gefällt werden mussten. Vera Podlich vom Ortsbeirat von Bündnis 90/Die Grünen: „Wir setzen uns für eine Neupflanzung von klimaresistenten Bäumen am Grünen Platz ein. Bäume sind sehr wichtig für den Klimaschutz. Ein Vorteil ist auch, dass die parkenden Autos auf dem Platz beschattet werden.“ Die Grünen werden in der nächsten Sitzung des Ortsbeirats beantragen, dass am Grünen Platz Bäume nachgepflanzt werden.

GRÜNE befürchten negative Auswirkung der Gaspreise auf die städtischen Finanzen

Die Gaspreise steigen derzeit massiv an. Es wird mindestens mit einer Verdopplung vermutlich sogar von einer Verdreifachung der Preise ausgegangen. Die Grünen befürchten gravierende negative Auswirkungen auf die Energiekosten der kommunalen Gebäude. Stadtverordneter Holger Reich hat dazu eine parlamentarische Anfrage für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung eingereicht. Er möchte wissen, mit welcher Preissteigerung des Gases für alle städtischen Liegenschaften gerechnet wird. Zudem möchte er wissen, ob die höheren Beträge noch im Haushaltsjahr 2022 anfallen oder erst 2023.

GRÜNE nach wie vor für Kurparkerweiterung

In der Ortsbeiratssitzung der Kernstadt am 18.05.2022 hatten die GRÜNEN beantragt, den Kurpark um den Bereich der Streuobstwiese zu erweitern. Leider hat die Mehrheit der Ortsbeiratsmitglieder diesen Antrag abgelehnt.

Die Streuobstwiese soll nach den Wünschen von CDU und SPD ein Ruheraum bleiben. Ruheräume sind an sich nicht verkehrt. Dabei hätte die Vergrößerung des Kurparks um diese Wiese Vorteile. Patienten der Klinik Medical Park, die noch nicht gut zu Fuß sind, wäre es in Sichtweite ihrer Klinik möglich, einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Sie fänden auf einer Ruhebank einen wohltuenden Naherholungsraum. Nicht zu vergessen, dass es eine Kultur gibt, welche rund um den Apfel existiert. Die GRÜNEN werden sich auch weiter dafür einsetzen, dass der Kurpark erweitert wird.

Erfolgreich umgesetzt wurde der Antrag der GRÜNEN, die Bänke am Gutenberger Platz zu renovieren. Das Holz war in die Jahre gekommen. Im Frühjahr wurden diese mit geschmackvollen Leisten aus Lärchenholz vom Bauhof neu bestückt.

Darüber hinaus stellte der Ortsbeirat der Kernstadt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  Anträge zur Umsetzung weiterer Maßnahmen mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit in der Kernstadt zu erhöhen. Es wurde beschlossen, im Mühlweg Piktogramme mit dem Hinweis „Zone 30“ aufzubringen.

Für die Eichbornstraße wurde beantragt, im Bereich des Übergangs von der Treppe von Altstadt kommend hinüber zur Treppe, die zur Heinrich-Fend-Straße führt (parallel zum Stadtgarten), eine zusätzliche Schwelle zu installieren. An dieser Stelle wird, wie eigentlich überall im Stadtgebiet, zu schnell gefahren. Immer häufiger gab es aus der Bevölkerung Hinweise auf die unsichere Verkehrssituation dieses Schulwegs. Die Maßnahme käme auch älteren Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern, die die Straße nicht so zügig überqueren können, zugute. Da die Kosten für die Schwelle im laufenden Haushalt nicht vorgesehen sind, wird der Magistrat sich im nächsten Jahr über die Finanzierung der Maßnahme beraten.

Eingliederung einer Streuobstwiese in den Kurpark

Auf vielfältigste Weise präsentiert sich der Bad Camberger Kurpark als Kleinod im Herzen der Stadt. Mit seinem alten Baumbestand, der Krokuswiese im Frühling, den Wasserspielen, Brunnen, Kneipp-Anlagen, dem Kräutergarten, Musikpavillon und der Blütenfülle der Sommerbeete in voller Farbenpracht bietet er Entspannung und Erholung.

Gegenüber des Medical Parks befindet sich ein weiterer kleiner Schatz,...

   Mehr »

Entwicklung eines Fahrrad-Guides für die Stadt Bad Camberg

Mit Hinblick auf weitere Entfaltungsmöglichkeiten des Radverkehrs in Bad Camberg beantragt die Fraktion Bündnis90/Die Grünen zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung die Erstellung eines Fahrrad-Guides für die Kurstadt.

Unter Mitwirkung interessierter Bürger soll der Fahrrad-Guide als kostenlose Informationsbroschüre Tipps und Routenempfehlungen für Freizeit- und Alltagsradler liefern.
Die Publikation des Fahrrad-Guides ist als Broschüre in Papierform und als Download vorgesehen.

GRÜNE beantragen Neugestaltung der Kreiselfläche an der Beuerbacher Landstraße

Die GRÜNEN haben für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung beantragt, dass die Kreiselfläche an der Beuerbacher Landstraße Kreuzung Otto-Hahn-Straße / Robert-Bosch-Straße mit einer attraktiven Werbung für das Kneippheilbad Bad Camberg neu gestaltet wird.

Der Kreisel ist – von der Autobahn kommend – ein „Einfallstor“ in die Stadt. Er ist mit der Werbung der Firma „Serviceware“ versehen. Aber diese Firma ist inzwischen nicht mehr in Bad Camberg angesiedelt. Aus diesem Grund bietet es sich an, die Kreiselfläche neu zu gestalten. Wichtig dabei ist, so Stadtverordneter Dieter Oelke, dass die Stadt für ihr Alleinstellungsmerkmal als Kurstadt und Kneippheilbad wirbt.

Die Waffen nieder – nein zum Krieg in der Ukraine

Der OV Bad Camberg von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN unterstützt den Aufruf der  Initiatoren des Limburger Ostermarsches und  verurteilt den militärischen Einmarsch Russlands in die Ukraine aufs Schärfste.  Für Krieg gibt es keine Rechtfertigung – niemals!
Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit.
Die russischen Bombardierungen müssen sofort gestoppt werden.
Notwendig ist ein umfassender Waffenstillstand, der Rückzug der russischen Truppen und ein Zurück an den Verhandlungstisch.
Wir stimmen Pax Christi zu, dass gerade deshalb die EU und die NATO jetzt an deeskalierenden, zivilen Maßnahmen festhalten müssen. Die Wirkung von Sanktionen muss unter dem Aspekt des Schutzes der Bevölkerung abgeschätzt und so gestaltet werden, dass sie zur Deeskalation der Situation beitragen können.
Es darf keine zusätzliche Gefährdung des Weltfriedens durch eine Beteiligung weiterer auswärtiger Mächte an den militärischen Auseinandersetzungen geben.
Es gibt keine militärische, sondern nur eine politische Lösung auf der Basis der Prinzipien der gemeinsamen Sicherheit.
Lasst uns gegen den Krieg, für eine Politik der gemeinsamen Sicherheit auf die Straße gehen.
Es gibt keine Alternative zu Dialog und Kooperation – gerade jetzt.
Wir rufen auf zu Mahnwachen in Limburg auf dem Europaplatz am kommenden Samstag und den darauf folgenden Samstagen jeweils von 11:00 bis 13:00 Uhr.

Fraktionen distanzieren sich von „Montagsspaziergängen“ in Bad Camberg

Gemeinsame Erklärung der in der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg vertretenen Fraktionen:

Wir, die in der Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg vertretenen Fraktionen, distanzieren uns von den seit einigen Wochen auch in unserer Stadt zu beobachtenden „Montagsspaziergängen“, die von sogenannten Querdenkern initiiert werden.

Die nun schon fast zwei Jahre währende Corona-Pandemie ist ohne Frage ...

   Mehr »

GRÜNE organisieren Putzen der Stolpersteine - Pflegepaten gesucht

In Bad Camberg wurden in den Jahren 2014, 2015 und 2018 insgesamt 32 Stolpersteine für jüdische Bürger und Euthanasieopfer der NS-Zeit verlegt. Die Reichspogromnacht am 9./10. November 1938 haben die Grünen zum Anlass genommen, eine Reinigung der Stolpersteine zu organisieren, die jetzt abgeschlossen ist.
Einst hatte Camberg ....

Übersicht der verlegten Stolpersteine in Bad Camberg

   Mehr »

Verkehrssicherheit der Bahnbrücke möglicherweise nicht gewährleistet

In der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 16. November wird über die Brücke über die Bahnlinie gesprochen. Die Brücke muss dringend saniert werden. Die dafür zuständige Behörde ist Hessen Mobil. Inzwischen sind erhebliche Zweifel aufgekommen, ....

   Mehr »

GRÜNE beantragen Solarkampagne für Bad Camberg

Die Grünen haben für die Stadtverordnetenversammlung am 16. November beantragt, dass die Stadt Bad Camberg Anfang 2022 in Abstimmung mit der LandesEnergieAgentur (LEA) eine von der Landesregierung empfohlene „Solarkampagne“ durchführt. Die näheren Einzelheiten sollen im Umweltausschuss besprochen werden.

Für die Energiewende ...

   Mehr »

GRÜNE beantragen Entsiegelung von Straßen

Der Klimawandel schreitet schnell voran. Eine Maßnahme für den Klimaschutz und für die Klimaanpassung ist die Entsieglung von größeren Plätzen und Straßenflächen. Als eine erste Entsiegelungsmaßnahme haben die Grünen für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 14. September beantragt, ...

   Mehr »

GRÜNE Bundestagskandidatin beim Kneippen

Dr. Anna Lührmann, Bundestagskandidatin von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, wandert vom 9. bis 22. August durch den Bundestagswahlkreis Rheingau-Taunus-Limburg, um die Menschen kennenzulernen und mit ihnen über wichtige Politikthemen zu reden. Am Mittwoch, 11. August, 17 Uhr, traf sie in Bad Camberg ein und besuchte mit zahlreichen Gästen die Kneippanlagen am Kurmittelhaus. Anje Martin, Gesundheitspädagogin und Kneipp Hydrotherapeutin erklärte das Kneippen und eine Reihe von Besuchern wendete das Gelernte sofort an. Danach redete Dr. Anna Lührmann über das Thema: "Für klimagerechten Wohlstand müssen wir jetzt die Weichen stellen." Es folgte eine intensive Diskussion, in der sich alle Teilnehmer einig waren, dass für den Klimaschutz mehr getan werden muss.

Robert Habeck am Montag 16.08.21 in Limburg

Der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Robert Habeck, wird im Rahmen seiner Sommertour im Bundestagswahlkampf am 16. August ab 13.30 Uhr auf dem Neumarkt in Limburg sprechen. Dort wird er auch die Direktkandidatin der GRÜNEN für den Wahlkreis Rheingau-Taunus-Limburg, Dr. Anne Lührmann, unterstützen.

"Hier, weil ihr es seid" heißt das Motto der Sommertour. ....

   Mehr »

Bundestagskandidatin Dr. Anna Lührmann informiert sich über das Kneippen

Dr. Anna Lührmann, Bundestagskandidatin von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, wandert vom 9. bis 22. August durch den Bundestagswahlkreis Rheingau-Taunus-Limburg, um die Menschen kennenzulernen und mit ihnen über wichtige Poltikthemen zu reden. Sie war bereits 2002-2009 Mitglied des Deutschen Bundestages und ....

   Mehr »

GRÜNE beantragen Maßnahmen zum Klimaschutz

Die Grünen wollen erreichen, dass Maßnahmen zum Klimaschutz in der Stadt vorankommen. Für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung haben sie zwei Anträge eingereicht, die von der Landesregierung für die „Klimakommune“ Bad Camberg gefördert werden.

Die Grünen haben beantragt,

   Mehr »

Mehr Sicherheit im Radwegenetz

Damit das Fahrrad sein Potenzial im Alltagsverkehr voll entfalten kann, bedarf es geeigneter Verkehrswege. Sichere und durchgängig geführte Radverbindungen sowie eine gute Vernetzung der Radwege sind wichtig, darüber hinaus komfortable Abstellmöglichkeiten und eine gute wegweisende Beschilderung.
Mit besonderem Augenmerk ...

   Mehr »

GRÜNE fordern: Beitritt zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“

Ein Sommerspaziergang rund um Bad Camberg bringt es an den Tag, es summt und brummt fast nirgends mehr. Viele ehemals bunte Wiesen und Wegraine sind nur noch grün. Vereinzelt tanzen Schmetterlinge in der Sommerluft, Käfer, Wildbienen und Heuschrecken sind eine Seltenheit geworden. Die Artenvielfalt in ....

   Mehr »

Klimaneutraler Wohlstand und Lebensqualität

In einer gut besuchten Videoveranstaltung der GRÜNEN-Bad Camberg am 21. Juni 2021 stellte sich Dr. Anna Lührmann vor. Sie ist Direktkandidatin der GÜNEN im hiesigen Bundestagswahlkreis Rheingau-Taunus-Limburg und steht auch auf dem aussichtsreichen Platz 5 der hessischen Landesliste. Von 2002 bis 2009 war sie die bislang jüngste deutsche Bundestagsabgeordnete.

Der Vortrag von Frau Dr. Lührmann trug den Titel: „Klimaneutraler Wohlstand und Lebensqualität: Grüne Konzepte und Ideen“. Sie führte aus, dass die Klimakrise die Lebensgrundlagen der jungen und künftigen Generationen gefährdet. Deshalb habe das Bundesverfassungsgericht jüngst mehr Klimaschutz angemahnt. Die Grünen wollen ....

   Mehr »

GRÜNE begrüßen geplante Sanierung der Bahnhofstraße

Seit Jahren wird die Sanierung der Bahnhofstraße gefordert. Auch die GRÜNEN setzten sich wiederholt für eine Neugestaltung der Straße ein. 2019 hatte die für die Landesstraßen zuständige Behörde, Hessen Mobil, angekündigt, dass in Kürze die Bahnhofstraße und die Bahnhofbrücke saniert würden. Dies hatte einige Aufregung ....

   Mehr »

GRÜNE wollen Informationen zum Camberger Schwimmbad

In Vorbereitung auf die nächste Stadtverordnetenversammlung gehen die Camberger GRÜNEN direkt in die inhaltliche Arbeit und widmen sich einem der brennendsten Themen der Kurstadt: das Freizeit- und Erholungsbad. Das Bad ist in einem sanierungsbedürftigen Zustand und viele Bewohnerinnen und Bewohner ....

   Mehr »

GRÜNE wollen Beratungen zur Gestaltung des Emsbaches

Die GRÜNEN haben für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 27. Mai beantragt, dass die Ausschüsse für Planung und Bau sowie der Umweltausschuss eine gemeinsame Ortsbesichtigung an der westlichen Seite des Emsbaches im Bereich zwischen dem Mühlweg und Würges durchführen.

Der Emsbach ist als Ausgleichsmaßnahme ....

   Mehr »

GRÜNER Neujahrsempfang mit Umweltministerin Priska Hinz

Zu ihrem Online- Neujahrsempfang hatten die Bad Camberger GRÜNEN dieses Jahr die hessische Umweltministerin Priska Hinz zu Gast. Über 40 Teilnehmer folgten ihrem Vortrag über die Arbeit im Ministerium und über aktuelle Probleme und ihre Lösungen in Zeiten der Pandemie. So berichtete die Ministerin, ....

   Mehr »

GRÜNE fordern Einfädelspuren für den Fahrradverkehr auf der B8

Der Ortsverband der GRÜNEN Bad Camberg setzte sich bereits im vergangenen Jahr dafür ein, den Fahrradverkehr an der B8 sicherer zu machen: im Oktober 2020 stellte die Fraktion einen Antrag auf Fahrradeinfädelspuren an der B8. Zwischen der Kernstadt und Würges muss der Übergang vom Fahrradweg in den fließenden Verkehr ....

   Mehr »

Platz am Schwester-Neri-Weg soll ein Gesicht bekommen

Die GRÜNEN haben parlamentarische Initiativen ergriffen, um den Platz unterhalb des Kirchplatzes am Schwester-Neri-Weg zu gestalten. Das Gelände ist weitgehend leer. Zwei Parkbänke sind vorhanden – sonst nichts.

Nach Auffassung der GRÜNEN bietet ...

   Mehr »

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>