GRÜNE fordern Erhaltungsmaßnahmen für die historische Stadtmauer.

Die Stadtmauer von Camberg wurde zwischen 1365 und 1380 gebaut. Sie besaß zwei Tore und 14 befestigte Wehrtürme, von denen nur noch wenige erhalten sind. Die Stadt Bad Camberg besitzt mit der historischen Stadtmauer ein einmaliges Kulturdenkmal, das nach Meinung der GRÜNEN unbedingt bewahrt werden sollte. Bei der Besichtigung stellte sich heraus, dass einiges getan werden muss, um einen weiteren Verfall der Stadtmauer zu verhindern. In der letzten Zeit vorgenommene provisorische Ausbesserungsmaßnahmen der Stadt wurden nicht fachgerecht durchgeführt. Die Stadtmauer verläuft in weiten Teilen durch private Grundstücke und Häuser. Die Eigentümer dieser Immobilien tragen ebenfalls Verantwortung für den Erhalt des Kulturdenkmals.

 

Als Ergebnis der Besichtigung stellen die GRÜNEN folgende Forderungen auf, für die sie parlamentarische Initiativen ergreifen werden:

 

1. Die Stadt nimmt eine Bestandsaufnahme des Zustandes der Stadtmauer mit ihren Türmen vor.

 

2. Mit den Eigentümern, durch deren Häuser und Grundstücke die Stadtmauer führt, werden Kontakte aufgenommen. Ziel ist ein einheitliches Vorgehen zur Erhaltung der Stadtmauer. Der Verein Historisches Camberg wird in diese Maßnahmen einbezogen.

 

3. Die Stadt bemüht sich, einen öffentlichen Zugang zum Turm in der Hainstr. 3 über die Eichbornstraße zu erreichen. Zurzeit ist der Zugang des städtischen Turmes nur über ein Privatgrundstück möglich. Der Turm ist damit für die Allgemeinheit unzugänglich.

 

4. Wo es möglich ist, werden nicht mehr vorhandene Wehrtürme auf Straßen und Plätzen markiert.

 

5. In der Altstadt erfolgt eine Installierung von Hinweisschildern zum Verlauf der Stadtmauer.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

zurück