05.02.2010

Motor aus an der Ampel B8 / Bahnhofstraße


Die Fraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN hat für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 18. Februar beantragt zu überprüfen, ob das Abschaltung der Automotoren während der Rotphase der Ampel an der B8 / Bahnhofstraße eine sinnvolle Maßnahme zur Reduzierung der Luftschadstoffe ist.

Hintergrund des Antrags der GRÜNEN ist die Tatsache, dass der Schadstoffgehalt in der Luft der Altstadt für eine Kurstand zu hoch ist. Dieser Zustand wurde bereits von der zuständigen Landesbehörde bemängelt. Hauptgrund für den hohen Schadstoffgehalt ist der große Verkehrsrückstau an der Ampelanlage im Bereich B8 / Bahnhofstraße.

Das Umweltbundesamt rät Autofahrern zum Abschalten des Motors bei Rotphasen von mehr als 30 Sekunden. Da die Rotphasen an der Ampel an der B8 sehr lang sind, würde diese Empfehlung für die an der Ampel wartenden Autofahrer zutreffen. Das Abschalten des Motors hätte nach bisherigen Untersuchungen eine Abgasreduzierung und eine Benineinsparung bei den meisten Wagen zur Folge. Nach Auffassung der GRÜNEN sollte durch technische Maßnahmen den Autofahrern empfohlen werden, bei roter Ampel den Motor auszuschalten. In einer Reihe von Städten befinden sich im Ampelbereich Schilder mit der Aufschrift „Motor aus“.

 

Autoschlange an der Ampel B8 / Bahnhofstraße


zurück

Wahlwerbespot: HessenliebenZukunftleben:

Wer eine gute Zukunft für alle will, muss mutige
Entscheidungen treffen. Wir wollen Hessen noch stärker und das Land fit für die
Zukunft machen. Dafür braucht es einen Ministerpräsidenten, der
#entschiedenfürHessen steht.

Deshalb: Bei der Landtagswahl am 8. Oktober beide
Stimmen GRÜN und tarekalwazir zum Ministerpräsidenten wählen
!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>