Einweihung der Solaranlage der EnBW Energie Baden-Württemberg AG

Die Einweihung der großen Solaranlage der EnBW Energie Baden-Württemberg AG am 14. Oktober 2022 bei Bad Camberg-Erbach mit der Hessischen Umweltministerin Priska Hinz (GRÜNE), Ministerium für Umweltschutz, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, war ein voller voller Erfolg. Die Veranstaltung wurde von der EnBW organisiert, die GRÜNEN Bad Camberg hatten die Veranstaltung mit Priska Hinz initiiert.

Die Anlage: Auf einer Baufläche von rund 5,5 Hektar erzeugen rund 9.000 Solarmodule mit insgesamt 4,04 MWp Solarstrom, der einen jährlichen Strombedarf von etwa 1.550 Haushalten abdeckt. Damit lassen sich pro Jahr 2.800 Tonnen Kohlendioxid (CO2) einsparen. Zum Vergleich: ein Hektar Wald bindet pro Jahr rund 10 bis 13 Tonnen CO2.

In ihren Grußworten an die Gäste erläutere Umweltministerin Priska Hinz: "Wir haben ein klares Ziel: Bis spätestens 2045 will das Land klimaneutral sein.  Der weitere Ausbau der Solarenergie ist dabei ein wichtiger Baustein, um dieses Ziel zu erreichen. Neben der Leistung der Solarenergie für den Klimaschutz macht der Krieg in der Ukraine sehr deutlich, dass wir noch schneller von den fossilen Energieträgern loskommen müssen. Für die dringend notwendige Energiewende werden landesweit 10.000 - 15.000 Hektar Fläche für großflächige PV-Anlagen benötigt. Die Kommunen müssen dafür im Rahmen der Bauleitplanung geeignete Flächen zur Verfügung stellen."

Weitere Grußworte sprachen Michael Class von der EnBW, Ruprecht Keller als Vertreter von Landrat Michael Köberle und Bürgermeister Jens-Peter Vogel.



zurück